Wurzelbehandlung in unserer Zahnarztpraxis in Dortmund

Eine Wurzelbehandlung muss in unserer Praxis in Dortmund immer dann durchgeführt werden, wenn der Zahnnerv irreversibel geschädigt ist. Dies kann durch eine tiefe Karies oder auch ein Trauma bedingt sein. Manchmal wird vom Zahnarzt auch bewusst aus prothetischen Gründen eine Wurzelfüllung gelegt, um den Zahn stärker beschleifen zu können.

Der häufigste Grund für eine Wurzelbehandlung ist Karies.

Die Toxine der Kariesbakterien greifen den Zahnnerv an und verursachen starke Schmerzen. Im fortgeschrittenen Zustand nisten sich die Bakterien regelrecht ein und führen zum Absterben des Zahnes. Unbehandelt kann dies für eine Zeit zum Stillstand der Schmerzen führen, um dann irgendwann noch vehementer zurückzukehren. Die Schmerzen sind dann kaum noch mit Schmerzmitteln zu beruhigen. Bei einem spontanen Dauerschmerz gibt es nur noch die Entscheidung, den Zahn zu entfernen oder eine Wurzelbehandlung durchzuführen. Ist der Zahn durch Fäulnis stark destruiert, muss er extrahiert werden. Ist noch eine ausreichende gesunde, saubere Restsubstanz vorhanden, bietet sich eine Wurzelbehandlung an. Wenn der Zahn durch ein Trauma weggebrochen ist und die Wurzeln noch vorhanden sind, kann nach einer erfolgreichen Wurzelbehandlung ein Stift im Wurzelkanal verankert werden und darüber eine Krone gesetzt werden.

So läuft die Wurzelbehandlung in unserer Praxis in Dortmund ab

Ziel der Wurzelbehandlung in unserer Praxis in der Dortmunder Innenstadt ist, zunächst für den Patienten Schmerzfreiheit zu erreichen. Daher wird in der ersten Sitzung in der Regel ein starkes Medikament direkt an den Nerv gelegt. In den folgenden Behandlungen wird der Zahnnerv komplett aus dem Nervkanal entfernt und der oder die Wurzelkanäle werden mit Einlagen desinfiziert. Ist der Zahn absolut schmerzfrei, kann die Wurzelfüllung erfolgen. Die Wurzelfüllung soll die Kanäle abdichten, sodass möglichst keine Bakterien in die Umgebung gelangen. Sehr oft kommt jetzt von den Patienten die hoffnungsvolle Frage, ob der Zahn in Zukunft nicht mehr schmerzen könne, da ja der Nerv entfernt sei? Dies ist leider nicht so, da sich nachträglich noch die Wurzelspitze entzünden kann. Ist dies der Fall, so kann man den Zahn entfernen oder die Wurzelspitze operativ entlasten. Eine weitere Möglichkeit ist eine Revision der Wurzelfüllung. Die Revision ist immer dann notwendig, wenn bei einer Wurzelbehandlung Bakterien im Kanalsystem verblieben sind und aufgrund dessen eine erneute Entzündung entstanden ist. Bei der Revision wird die alte Wurzelfüllung entfernt und das komplette Kanalsystem einer gründlichen Reinigung unterzogen, um dann mit erneuten desinfizierenden Einlagen Ruhe zu bekommen.

Was zahlt die Krankenkasse und welche Möglichkeiten der Wurzelbehandlung gibt es?

Die Techniken der Wurzelkanalbehandlung können von Zahnarzt zu Zahnarzt recht unterschiedlich sein. Außerdem beteiligt sich die Krankenkasse nicht an allen Behandlungen. So ist zum Beispiel die oben angesprochene Revision der Wurzelfüllung eine Selbstzahlerleistung. Nur die Extraktion beziehungsweise die Wurzelspitzenresektion werden von der Kasse übernommen. Auch die Sterilisation der Wurzelkanäle durch Laserlicht ist eine private Leistung.

Unsere Praxis in Dortmund ist auf die Zahnerhaltung ausgerichtet. Meine Kollegin Frau Midia Al Sindy hat in den USA spezielle Fortbildungen der Endodontie besucht und entsprechende Zertifizierungen erlangt. Die Aufbereitung der Wurzelkanäle wird von ihr maschinell mit rotierenden Feilen durchgeführt. Dies ist effizienter und die Desinfizierung ist besser. Die Wurzellänge wird elektronisch mit einem speziellen Gerät in unserer Praxis in Dortmund gemessen. Dies führt nachweislich zu besseren Ergebnissen als die von der Krankenkasse übernommene Röntgenmessaufnahme, die zudem noch mit Strahlung belastet. Die Wurzelkanäle können auf Wunsch mit Laserlicht behandelt werden. Hier ist eine thermische Laserung der Kanäle kombiniert mit einer Photolase-Behandlung das derzeit Beste, um die Wurzelkanäle bakterienfrei zu bekommen.

Die Weltneuheit Photolase-Therapie wirkt folgendermaßen: Zuerst wird ein tintenähnlicher Farbstoff in die Wurzelkanäle eingefüllt. Dieser wird mit einem speziell abgestimmten Laserlicht bestrahlt. Durch die Bestrahlung entsteht radikaler Sauerstoff in den Kanälen, wodurch die Bakterien abgetötet werden. Auch feine Verästelungen der Wurzelkanäle und durch Spülungen kaum erreichbare Nischen werden somit bakterienfrei. Die Prognose eines so behandelten Zahnes nicht an einer Wurzelspitzenentzündung zu erkranken, ist auf die nächsten Jahre gesehen wesentlich besser als bei einer konventionellen Kassenbehandlung. Gerne beraten wir Sie in unserer Praxis in Dortmund persönlich zu den verschiedenen Möglichkeiten einer Wurzelbehandlung!

Kieferorthopädie

Zahnarztangst

Gerne zum Zahnarzt gehen, das gibt es wohl selten, aber richtig Angst vor der Behandlung (Zahnarztphobie) zu haben ist weiter verbreitet als gemeinhin geglaubt und zugegeben wird.

Mehr lesen

Implantate

Implantate

Mit Zahnimplantaten können Sie das Leben wieder genießen! Gerne informiert Sie die Zahnarztpraxis Dr. Klaus Kirscht in Dortmund über die Möglichkeiten.

Mehr lesen

Kinder

CMD

Häufige Kopf- und Gesichtsschmerzen, können Hinweise sein auf ein Krankheitsbild, dass es versteht sich gut zu tarnen und in Fachkreisen als "Craniomandibuläre Dysfunktion" bezeichnet wird, kurz CMD.

Mehr lesen